Sonntag, 2. März 2014

36 Wochen Babyglück

Guten Abend Ihr Lieben!
Ich hoffe Ihr hattet auch alle so ein sonniges und schönes Wochenende wir wir! Aufgrund des schönen Wetters und einem lieben Besuch, komme ich jetzt erst dazu, mit einem Tag Verspätung, Theos 36. Lebenswoche zusammen zu fassen. Oder wie mein Mann neulich meinte: Der ist noch nicht mal so lange draußen, wie er drin war. Also los geht's:

36 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: 
- Lachen. Momentan lacht Theo wirklich den ganzen Tag, man muss ihm nur die Zunge rausstrecken und er lacht sich kaputt. Gekitzelt werden findet er auch klasse. 
- Gurke zutscheln.
- Bergsteigen. In seinem Fall also das Sofa hochklettern und dann auf den Kissen thronen, wie ein König. 
- Werbeprospekte zerrupfen. Bisher war eher zerknüllen angesagt, jetzt rupft Theo Stück für Stück von der Zeitschrift ab und freut sich seines Lebens.

Das mag ich gar nicht: 
- Mal wieder den Brei. Oh man, zwei Wochen lang klappte es jetzt richtig gut und plötzlich hat der Kerl keinen Bock mehr. Beim Löffel bleibt die Schute zu, bei festen Sachen wie Leberwurst-Stulle wird weit aufgerissen. Also gibt es jetzt wieder BLW.
- Schlafen. Der 37. Wochen Schub schlägt mit voller Wucht zurück und Theo ist abends partout nicht zum Schlafen zu bewegen. Lieber wird eine Stunde lang gebrüllt, bis er wieder ins Wohnzimmer darf. Oh Schubidu.
- Das (eigentlich nicht) kalte Wasser beim Babyschwimmen. Da wird erstmal kurz gewimmert, wenn es ins kühle Nass geht und wehe man hebt ihn raus, um ihn zum Beispiel in die Luft zu werfen. Da krallt er sich panisch an Mamas Badeanzug.

Das ist neu: 
- Theo fährt nicht mehr in der Babyschale. Notgedrungen haben wir am Wochenende einen Folgesitz gekauft, da Theo nur noch am weinen war. Es war ihm, denke ich, einfach zu eng. Außerdem mag er die Liegeposition der Babyschale mal so gar nicht. Im neuen Sitz fühlt er sich pudelwohl. Was es geworden ist und warum, erzähle ich Euch in einem Post kommende Woche.
- Wir waren das erste mal seit der Geburt gemeinsam im Restaurant. Der Hochzeitstag musste ja zelebriert werden, also kam Theo mit und saß ganz artig im Hochstuhl. Mit anderen Kindern wurde auch geschäkert. 
- Der Gurkenhals hat die Musik für sich entdeckt. Die von der Großcousine geerbte Schildkröte spielt Musik auf Knopfdruck und Theo wackelt dazu hin und her und schüttelt seinen Kopf. Headbanging for Babys.


36 Wochen Eltern sein:

Schreckmoment: Theo sitzt wie ein Großer in seinem neuen Autositz und uns wird bewusst, dass er eigentlich längst kein kleines Baby mehr ist.

Dafür fehlt die Zeit: Eigentlich für alles. Der Umzug rückt immer näher und wir müssen noch sehr viel organisieren und entscheiden. Aber für gewisse Dinge nehme ich mir einfach die Zeit!

Streit über: Ob wir Theo nun wirklich einen Abend bei Oma lassen und alleine losziehen. Letztendlich konnten wir uns nicht dazu durchringen, also doch kein babyfrei.

Der glücklichste Moment: Wir sitzen zu dritt im Restaurant und feiern unseren ersten Hochzeitstag. 

Nächte/Schlaf: Im Schnitt schläft Theo 4 von 7 Nächten durch (einmal sogar ganze 13 Stunden am Stück). Das ist ganz ok, denke ich.

Darauf freuen wir uns: Mama freut sich auf den Babyzeichensprachekurs, der morgen beginnt. Papa freut sich vor allem auf das nächste Wochenende:)

Das macht Mama und Papa glücklich: Das tolle Frühlingswetter mit dem Babysohn genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen