Montag, 10. März 2014

37 Wochen Babyglück

Mal wieder bin ich viel zu spät dran, aber das schöne Wetter zieht Theo und mich einfach nach draußen in die Sonne! Ich bin ein absoluter Frühlings- und Sommermensch, ich hasse die nasskalten Jahreszeiten und bin froh, dass sie nun endlich vorbei sind. Ich hoffe schwer, der Frühling verarscht uns nicht nur und schickt irgendwann den Winter noch einmal zurück. Zumindest diese Woche sagt meine Wetterapp strahlenden Sonnenschein, perfekt für meinen Geburtstag am Donnerstag. Aber nun zum eigentlichen Thema:)

37 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: 
- Da Theo ja gerade zwei Zähnen bekommt, ist seine Lieblingsbeschäftigung wohl im Moment auf Dingen rumzukauen. Am liebsten auf Papas Hosengürtel...ähm ja.
- Mama sagen. Den ganzen Tag <3
- Gekitzelt werden. Gut, dass ist wohl eher unsere Lieblingsbeschäftigung. Aber es ist einfach zu süß, Theo scheint überall kitzelig zu sein, sogar am Kopf.

Das mag ich gar nicht: 
- Wenn etwas nicht so läuft, wie der Herr es sich wünscht. Ich dachte immer, die Trotzphase kommt erst im zweiten Lebensjahr. Theo bockt jetzt schon wie ein großer, mit hochrotem Kopf und lautem Gebrüll.

Das ist neu: 
- Ich weiß nicht, ob er das schon länger macht, aber uns ist aufgefallen, dass Theo ständig um die Ecke schauen will. Er weiß mittlerweile genau, dass sich dahinter noch etwas befindet und macht die wildesten Verrenkungen, um ja nichts zu verpassen.
- Im Zwergensprachenkurs hat Theo das Tamburin für sich entdeckt und machte mit großer Freude Musik damit. Vielleicht sollten wir uns auch so etwas anschaffen?!
- Theo will den Löffel beim Essen unbedingt selber halten. Leider landet so einfach mal gar nichts vom Brei in seinem Mund:)


37 Wochen Eltern sein:

Schreckmoment: /

Dafür fehlt die Zeit: Für ein gutes Buch.

Streit über: Eigentlich nichts. Bei dem Wetter scheint uns die Sonne aus dem A***.

Der glücklichste Moment: Unser Sonntagsausflug ins Wildgatter. Theo hat mit großen Augen die Wildschweine bewundert und wir haben es so genossen, eine kleine Familie zu sein.

Nächte/Schlaf: Gerade mal wieder eher nicht so prickelnd. Von Freitag zu Samstag war er einfach mal 3 Stunden mitten in der Nacht wach und wollte Spielen. Naja, ich schiebe es auf die Zähne.

Darauf freuen wir uns: Ein verlängertes Wochenende (Papa hat Urlaub) und Mamas Geburtstag am Donnerstag.

Das macht Mama und Papa glücklich: Den Gurkenhals durchzukitzeln. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen