Mittwoch, 2. April 2014

Wisst ihr noch? Da hat bei uns der Igel gewohnt.

Ich hatte eine tolle Kindheit. Ich weiß, dass nicht jeder so ein Glück hat, deswegen bin ich sehr dankbar dafür. Meine Eltern waren immer sehr liebevoll zu uns, wir hatten eine schöne Wohnung (und später auch ein Haus), fuhren drei Mal im Jahr in den Urlaub und nicht zu vergessen, mein großer Bruder, den ich bis heute vergöttere. 

Mein Bruder und ich lieben es, gemeinsam durch unsere alten Fotoalben zu blättern. Dabei erzählen wir uns dann Geschichten zu diesem oder jenem Foto und erinnern uns daran, wie wir uns des nächtens ewig lange Zungenbrecher-Duelle lieferten (ich verlor immer!) oder uns gegenseitig mit Kuscheltieren beschmissen. Nicht selten krabbelte ich zu meinem Bruder unter die Bettdecke, wenn ich mal wieder schlecht geträumt hatte und er mich beschützen sollte. Er holte mich aus dem Kindergarten ab, nahm mich mit zum Fußball, beschützte mich vor fiesen Freundinnen und erzählte mir Geschichten. Eine Geschichte davon verbindet uns bis heute, nämlich die Geschichte vom Igel. Es ist eine dieser Kindheitserinnerungen, die sich ganz tief eingebrannt haben, bei denen man zwangsläufig dieses nostalgische Lächeln aufsetzt und eventuell sogar ein Tränchen verdrückt. 

Das Buch "Der Igel" gehörte zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Wenn man meiner Mama glauben darf, holte ich es jeden Abend aus dem Regal und wollte es vorgelesen bekommen. Bis heute erinnere ich mich sehr genau an die Geschichte. Es ging um einen Igel, der bei einer Familie im Kaminofen überwinterte. Die Familie versorgte ihn mit Milch und bekam ihn kaum zu Gesicht. Sie hörte ihn aber rascheln. Und eines morgens im Frühjahr war der Igel verschwunden. Ich erinnerte mich daran, dass die Geschichte sich reimte und liebevoll illustriert war. Immer wieder in den letzten Jahren dachten wir an das Buch zurück und überlegten, wo es wohl geblieben ist. Wir vermuten, dass es beim Umzug verloren gegangen ist oder mit in den Kindergartenspenden landete. Letztes Jahr wurde ich Mama und seitdem wuchs meine Sehnsucht nach dem Buch ins Unermessliche. Ich begab mich auf die Suche, doch leider kannte ich weder den Autor, noch den Verlag. Ich fand hunderte Igelbücher im Netz, doch das Gesuchte war nicht dabei. Auf Flohmärkten stöberte ich in alten Bücherkisten, immer mit der Hoffnung, auf das Igelbuch zu treffen. Auch mein Bruder suchte fleißig im Netz, doch nichts.

Letzte Woche startete ich einen letzten verzweifelten Aufruf bei Facebook, mein letzter Strohhalm quasi. Und tatsächlich. Eine liebe Bekannte meldete sich bei mir und schickte mir diesen Link. Ich konnte es gar nicht fassen. Voller Begeisterung las ich die Geschichte und heulte erst einmal eine Runde. So lange hatte ich nach der Geschichte gesucht und endlich durfte ich sie wieder lesen. Ich gab die Autoren und den Buchtitel beim Online-Händler meines Vertrauens ein und tatsächlich: Es gab noch gebrauchte Exemplare zu kaufen. Unfassbar wenn man bedenkt, dass das Buch 1980 zum letzten Mal aufgelegt wurde (das Buch wurde glaube ich nur in der DDR verkauft). Ich zögerte also nicht lange und heute kam es endlich bei mir an. 

Der Igel:





Und jetzt versteht Ihr sicherlich auch die Überschrift. Es ist ein Zitat aus dem Buch, an welches ich mich bis heute gut erinnern konnte. Und jetzt wohnt der Igel auch endlich wieder bei uns, im Bücherregal. Manche mögen das vielleicht jetzt albern finden, aber für mich ist eine langjährige Suche nach einer ganz besonderen Kindheitserinnerung endlich zu Ende und ich kann es kaum erwarten, gemeinsam mit Theo die Geschichte zu lesen. Mein Bruder freute sich übrigens auch wie ein Schnitzel:)

Wie sieht das bei Euch aus? Habt Ihr auch eine Kindheitserinnerung, die Euch bis heute verfolgt? Welche Dinge aus Eurer Kindheit habt Ihr aufbewahrt? Meine Eltern haben leider fast alles entsorgt oder gespendet, es sind nur noch wenige Erinnerungsstücke übrig geblieben.

Und zum Schluss noch ein riesiges Dankeschön an die liebe Buchfindern, du weißt, dass du gemeint bist :*

Liebste Grüße!

1 Kommentar:

  1. Steffi Duweisstschonwer :-)2. April 2014 um 22:07

    Durch deine Suche habe ich mich auch an mein 1000fach gelesenes Lieblingsbuch aus der Kindheit erinnert...hat auch ne Weile gedauert bis ich endlich das richtige gefunden habe und habe Sage und schreibe noch ein einziges gebrauchtes Exemplar davon gefunden und gleich bestellt :-) ich hoffe das es morgen ankommt...vielen Dank dir ♥

    AntwortenLöschen