Montag, 26. Mai 2014

Update Familie Gurkenhals: There is no place like home

Leute, ich sag Euch eins: So ein Umzug mit Baby ist Stress. Besonders wenn es so neugierig ist wie der kleine Gurkenhals und immer zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Aber mal von vorne.

Nach dem alle Kisten gepackt waren, verkrümelte ich mich einen Tag vor dem Umzug mit Theo zu meiner Mama. Der Mann und diverse Umzugshelfer hielten mich per Whats App auf dem Laufenden und es war irgendwie ein ziemlich doofes Gefühl, so gar keine Kontrolle über all das zu haben. Eine Katastrophe reihte sich an die nächste, Dinge gingen zu Bruch, Hängeschränke verweigerten ihren Dienst an einer höchst porösen Wand. Ich ziehe den Hut vor meinen starken Männer, die trotzdem alles an einem Tag über die Bühne bekamen. Als ich dann mit Theo am Sonntag zurück zu Hause eintraf, sah es hier so aus:


Dann begann das fröhliche Kisten auspacken. Gott sei dank war meine Mama mitgekommen und räumte zusammen mit mir Kleiderschrank und Co ein. Der Gurkenhals krabbelte immer munter dazwischen und wusste mit Sicherheit noch nicht, dass wir gerade in seinem neuen Zuhause sind. Die nächsten Wochen waren alles andere als ruhig. Wir fuhren insgesamt 8!!! mal zu Ikea um Möbel und Deko zu kaufen. Und bestimmt 12 mal in dem Baumarkt. Jeden Tag nach der Arbeit baute der Mann fleißig die Errungenschaften zusammen. Am Wochenende wurde die alte Wohnung gestrichen. Dazu reisten extra mein Papa und mein Bruder an. In der Woche unterstütze mich meine Schwiegermutter und hütete das Kind, während ich weiter ausräumte. Außerdem bepflanzten wir gemeinsam den Balkon. Dann war da noch der Ärger mit dem Maler. Dieser sagte einen!! Tag vorher ab. Was ich alles andere als lustig fand. Also sämtliche Malermeister der Stadt abtelefoniert und einen einzigen mit freiem Termin gefunden, natürlich zu einem ganz anderem Preis. Nun gut, fürs selber streichen war absolut keine Zeit und der Maler erledigte seinen Job schnell und gut.

Dann gab es noch viele kleine weiteren Baustellen. Der Fernseher funktionierte nicht, konnte aber dank Nachbarschaftshilfe nach knapp einer Woche doch noch seine Funktion aufnehmen. Die Fenster dichteten nicht richtig ab, der Vermieter behob dies aber relativ schnell. Und dann natürlich der Ärger mit dem Telefonanbieter. Ich bin so froh, dass wir solch eine tolle Familie haben, die uns klasse unterstützt hat und ohne die es hier noch nicht so wohnlich wäre, wie es ist. Endlich sind alle Baustellen beseitigt und wir haben mal wieder Zeit für uns! Klar, hier und dort liegt noch Werkzeug rum und ich habe auch noch einiges an Deko, die ich gerne verteilen würde. Aber das hat Zeit.

Und damit ihr einen klitzekleinen Einblick in unser neues Domizil bekommt, dachte ich mir, ich zeige euch ein paar meiner "Lieblingsplätze" in der Wohnung. Also hereinspaziert bei Familie Gurkenhals!

Da wäre zunächst der große runde Esstisch in der Küche. Ich wollte schon immer eine Wohnküche haben, denn ich liebe es einfach am Wochenende stundenlang zu frühstücken oder Abends gemeinsam mit Freunden in der Küche zu sitzen. Der Tisch lässt sich auch noch vergrößern und ich finde ihn einfach wunderschön:


Eine Bilderwand wollten wir in der alten Wohnung schon lange umsetzen, sogar die Bilderrahmen hatten wir schon vor knapp zwei Jahren gekauft. Nur irgendwie fand sich nie die Zeit oder Lust. In der neuen Wohnung haben wir uns vom Maler extra ein farbiges Kästchen über unsere Kommode malen lassen und nun hängen dort Bilder von unserer kleinen Familie. Ich könnte mir die Fotos stundenlang ansehen:


Auch unser neues Bad liebe ich sehr. Das alte war klein und ohne Fenster, man konnte sich gerade einmal um die eigene Achse drehen. Das neue Bad ist riesig, besitzt Dusche und Badewanne und natürlich auch ein Fenster. Besonders gut gefällt mir die Optik der Fliesen. Bisher war mir das Badezimmer eigentlich nie wichtig aber so ein schickes Bad macht doch einiges her:


Was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf, wenn es um meine Lieblingsorte in der Wohnung geht, dann ist das mein Nähzimmer. Da ich dieses aber Euch gerne in einem extra Post zeigen möchte, bekommt Ihr hier nur einen kurzen Blick auf meinen Nähtisch:


Und zum Schluss, natürlich gerade bei diesem traumhaften Sommerwetter, unser Balkon. Leider ist er noch nicht ganz fertig, das Geländer soll noch hübsch verpackt werden und ein bisschen Deko fehlt auch noch. Aber immerhin gibt es schon Blumen, die ich gemeinsam mit meiner Schwiegermama ausgesucht habe. Also ich finde sie toll, und Ihr?


Theos Zimmer gibt es ebenfalls in einem extra Post - schließlich ist es mein absolutes Lieblingszimmer!

1 Kommentar:

  1. Eine wunderschöne Wohnung habt ihr - auch das Zimmer von eurem kleinen Schatz find ich total schön <3 Ich habe deinen Blog zufällig entdeckt (ich glaub es war über den Blog von Anna Frost)... gefällt mir total gut... werde ihn auf meine Leseliste setzen und weiter dran bleiben :-) Vielleicht magst du auch mal auf meinem Blog vorbeischauen?! ( http://mami-muench.blogspot.de )
    Ganz liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen