Freitag, 4. Juli 2014

Theos Geburtstagssause - Die Geschenke


Der Gurkenhals muss echt ziemlich artig gewesen sein, wenn ich mir so überlege, was er alles zum Geburtstag bekommen hat! Die Großeltern waren natürlich nicht zu bremsen, Onkels und Paten waren auch fleißige Wichtel und so müssen wir jetzt bald anbauen. Spätestens dann zum zweiten Geburtstag.

Ich dachte mir, dass ich Euch ein paar der Geschenke vorstelle, vielleicht sucht Ihr noch etwas für Eure eigenen Kids oder andere Geburtstagskinder. Ich verlinke Euch auch den Shop, dann wisst Ihr gleich, was es kostet und wo Ihr es her bekommt:) Auf gehts!

Als Elterngeschenk bekam Theo die Tut Tut Flitzer Garage und zwei weitere Tut Tut Flitzer dazu.


Passend dazu gab es noch von den Großeltern den Tut Tut Flitzer Autotransporter. Eigentlich sind wir ja nicht so die Fans von Plastikspielzeug, aber Theo konnte die Tut Tut Flitzer schon mal bei seiner Cousine testen und war mega begeistert. Und das Geschenk war wirklich goldrichtig. Obwohl das Spielzeug ja jetzt schon fast 2 Wochen alt ist, nach dieser Zeit landen die meisten Spielzeug verächtlich in der Ecke, da langweilig, spielt der Gurkenhals immernoch stundenlang mit den Autos, klatscht und tanzt zu der Musik und probiert lustig die verschiedenen Knöpfe aus.

Schon vor einigen Wochen brachte der Opa das La Cosa Rutschauto vorbei. Das habt Ihr bestimmt schon mal auf dem Blog gesehen!


Noch kommt Theo mit den Füßen nicht auf den Boden und schiebt es daher nur durch die Gegend. Generell kann ich das Rutschauto voll und ganz weiterempfehlen, es ist extrem leise und hinterlässt keine hässlichen Schlieren auf dem Laminat. Und hübsch anzusehen ist es auch!

Eigentlich sollte es bei diesem einem Gefährt bleiben. Doch der Patenonkel besorgte heimlich ein Bobbycar und überreichte es Theo an seinem Geburtstag. Und natürlich ist es der Bringer schlechthin! Er kommt zwar noch nicht vorwärts, aber einfach drauf sitzen und hupen fetzt ja auch.


Vom Onkel gab es die Kugelbahn von Trihorse geschenkt.


Ich war mir erst nicht sicher, ob das schon was für Theo ist, aber er spielt total super damit, legt die Kugeln ganz vorsichtig auf die Bahn und schaut ihnen dann beim Rollen zu. Die Bahn steht auch recht stabil, die Kugeln sind groß genug, um sie nicht zu verschlucken. Die beiden anderen Rollmöglichkeiten interessieren Theo allerdings nicht die Bohne. Dennoch, volle Kaufempfehlung!

Damit Theo ab 1. September standesgemäß in die Kita gehen kann, gab es von der Oma die passende Ausstattung bestehend aus Rucksack, Trinkflasche und Brotdose.



Natürlich mit Namen, damit auch jeder weiß zu wem die Sachen gehören. Der Rucksack hat außen solche Netze für die Flaschen und Innen auch mehrere Fächer. Er ist auch nicht so riesig, so dass Theo ihn schon alleine tragen könnte. Bestellt haben wir das Set bei Feenkunst.

Das Theo Handpuppen toll findet, wissen wir ja schon eine Weile (wir haben diese Living Puppet). Also war das Geschenk von Patentante Nora ein absoluter Glücksgriff.


Das zuckersüße Krokodil von Sigikid hatte wunderschöne Farben und bringt auch einen miesgelaunten Gurkenhals zum Lachen. Ich glaube ich brauche unbedingt noch mehr von den tollen Sigikid Handpuppen.

Von einer lieben Freundin gab es ebenfalls eine Handpuppe, natürlich passend zu Theos Zimmer, eine Eule. Theo hat sie so lieb, dass er sie fürs Foto gar nicht hergeben wollte.


Badespielzeug stand ebenfalls auf unserer Wunschliste, denn Theo liebt es in der Badewanne zu planschen und Blödsinn zu machen. Dafür sorgten dann die Großeltern.


Die Schildkröte Plantschi bewegt sich im Wasser fort und singt dabei (seltsame) Lieder. Ich finde es etwas gruselig, Theo lacht sich kaputt.

Ein paar Kleinigkeiten gab es noch, die ich Euch jetzt nicht extra zeige (zb ein oberniedlicher Badeponcho), was ich Euch aber unbedingt noch zeigen will, sind die Bücher die Theo bekommen hat!


Das Gute-Nacht-Geschichten Buch ist ein ganz besonderes. Denn in allen Geschichten spielt mein Theo die Hauptrolle. Es ist quasi ein personalisiertes Buch. So etwas kannte ich vorher gar nicht und war total begeistert. Ich freue mich schon, wenn Theo die Geduld aufbringt, den etwas längeren Geschichten zu lauschen.

Das Buch "Hör Mal - Im Zoo" bekam Theo von meiner Mama geschenkt. Mittlerweile besitzen wir noch zwei weitere Bücher dieser Reihe, die ich absolut!!! empfehlen kann. Die Geräusche sind in das Buch eingebaut und nicht so wie bei vielen anderen Soundbüchern, außerhalb angebracht. Man drückt quasi auf den Elefant und der Tierlaut ertönt. Die Geräusche sind alle originalgetreu, also wurden wie hier beispielsweise im Zoo aufgenommen. Die Bilder sind auch wunderschön. Theo liebt das Buch und will es immer und immer wieder anschauen.

Von einer Freundin bekam Theo das Buch "Riech mal - Bei uns zu Hause". Das ist quasi das Pendant zur Hör mal, nur eben zum Riechen:) Auf jeder Seite duftet es nach einem typischen Geruch aus der eigenen Wohnung, beispielsweise nach Schokolade oder nach Zahnpasta. Man reibt über die Zeichnung und kann dann an seinen Händen schnuppern. Ich finde es große Klasse und ich glaube Theo merkt auch, dass Mamas Hände anders durften.

Ein Fühlbuch gab es noch von Patentante Nora. Ich habe ja schon einige Fühlbücher in der Hand gehabt, aber dies ist mit Abstand das Schönste. Es zeigt alle Gegenstände, die in einer kleinen Kinderwelt so vorkommen können, sei es im Kinderzimmer, im Garten oder im Haus. Ein paar von diesen Sachen können dann erfühlt werden, zum Beispiel das der kuschelige Teddy oder das Klopapier. Es ist toll illustriert und wird bestimmt später mal interessant, wenn Theo anfängt zu sprechen und Dinge zu benennen.

Puh, ganz schön viel Kram oder? 
Das sollte dann erst mal bis Weihnachten reichen. Naja. Hauptsache der Gurkenhals ist glücklich:)

Theos Geburtstagssause - So war die Feier

Hallo Ihr Lieben,

lange lange gab es keinen neuen Post von uns. Das lag daran, dass wir schwer beschäftigt waren:) Wir hatten einige Termine aufgrund der Neurodermitis zu erledigen (dazu gibt es bald ein Update), dann natürlich die Fussball Weltmeisterschaft, die mich gerade abends vom Bloggen abhält und ansonsten mussten wir ja die neuen Spielzeuge ausführlich auf Spaßfaktor und Unterhaltungstauglichkeit testen.

Heute möchte ich Euch aber endlich die Bilder von Theos Geburtstag zeigen. Eine kleine Vorschau gab es ja schon hier aber es sind natürlich viiiiel mehr Fotos an diesem Tag entstanden. Also warne ich Euch schon einmal vor: Es folgt eine Bilderflut, die Ihresgleichen sucht. Viel Spaß damit!


Am Geburtstagsmorgen weckten Mama und Papa den Gurkenhals mit einem kleinen Ständchen. Theo fand das natürlich irre lustig, auch wenn er mit Sicherheit nicht verstand. Kurz darauf durfte er auch schon das erste Geburtstagsgeschenk auspacken, nämlich das Elterngeschenk. Wir hatten uns bewusst dafür entschieden, dass Theo nur eine Sache von uns bekommt, die restliche Ideen wurden auf die Verwandtschaft aufgeteilt. Jedenfalls fand der kleine Mann, wie zu erwarten, das Papier und das riesige Paket um einiges spannender als den Inhalt!


Was genau in dem Paket war, zeige ich Euch später:)

Noch bevor überhaupt die Gäste eintrudelten, sah Theos Geschenketisch schon so aus:


Viele Verwandte und Freunde, die leider nicht dabei sein konnten (das hätte den Rahmen unserer 4-Zimmer-Wohnung wirklich gesprengt), brachten Ihre Geschenke schon vorher vorbei oder schickten sie mit der Post.

Theo schmiss sich natürlich schon mal in sein Geburtstagsshirt:


Zuckersüß oder? Die Eule musste einfach sein:)

Damit wir über den Tag nicht in Hektik verfallen, hatte ich den Geburtstagstisch schon einen Tag vorher gedeckt und musste somit nur noch die Kuchen darauf platzieren.




Und so sah der Tisch dann aus. Das Geburtstagsmotiv der kleinen Schildkröte fand ich so niedlich, dass ich die komplette Deko danach ausrichtete. Es gab Partyhütchen für die Gäste und überall in der Wohnung lagen Luftballons von der kleinen Schildkröte. Bestellt habe ich die Deko übrigens hier.

Gebacken hatte ich Schoko-Himbeer-Cupcakes und Zitronenkuchen. Besonders stolz bin ich auf die Torte, für die ich den ganzen Samstag in der Küche gestanden habe. 


Bis kurz vorm Anschneiden rätselten die Gäste, was wohl der Inhalt der Torte ist. Und die Überraschung war ziemlich gelungen, als dies hier zum Vorschein kam:


Eine Regenbogentorte! Gebacken wurde sie nach dem Rezept von Mari! Ich fand sie super lecker, auch wenn man wirklich nicht mehr als ein Stück davon schafft. Und Theo schmeckte es ebenfalls!


Zumindest sagt das seine Schnute. 
Mit Papa wurde natürlich auch geteilt:


Nach dem leckeren Kuchen ging es endlich ans Geschenke auspacken. Na gut, Mama und Papa packten aus und Theo bestaunte dann alles. Ich glaube, so richtig wusste er nicht, was los ist.


Geschenkband ist toll!


Nach dem anstrengendem Auspacken war erst mal ein Nickerchen fällig und den Rest des Tages konnte dann Theo mit seinen Bergen an Geschenken spielen.



Das beste Geschenk waren aber (neben dem Geschenkpapier) die Gäste. Über Omas Besuch freute sich Theo besonders.


Patentante und Patenonkel bekamen wir auch mal wieder zu Gesicht und natürlich Theos große Liebe: ANNA.


Abends war es dann gar nicht so einfach, Theo ins Bett zu bekommen. Ich hoffe er hatte in der Nacht einen tollen Traum von vielen Geschenken und lieben Gästen.

Was Theo genau geschenkt bekommen hat, zeige ich Euch in einem gesonderten Post:)